Drucken Grössere Schriftgrösse
Kommende
Veranstaltungen

Seniorennachmittag der kfd St. Peter Westum

14.12.2018  | 14:30
Gemeindehaus Westum

sing mit! Swinging Santa

14.12.2018  | 19:30
Zehnthofstr. 2

Mithelfertag am Schwanenteich

15.12.2018  | 10:00 - 13:00
Tiergehege Schwanenteich

"Lebendige Krippe" am Schwanenteich

15.12.2018  | 17:00 - 22:00
Tiergehege Schwanenteich

Barbarossastädte in Deutschland

Sinzig

Friedrich I. Barbarossa wurde am 4. März 1152 in Frankfurt am Main zum König gewählt. Am 6. März bestieg er ein Schiff und fuhr main- und rheinabwärts bis zur Schiffslände bei Sinzig, um in der Königspfalz Sinzig zu übernachten. Von dort zog er zu Pferde nach Aachen weiter, wo am 9. März seine Krönung stattfand. Viermal war Sinzig das Besuchsziel Barbarossas: 1152 auf seiner Krönungsfahrt sowie, inzwischen zum römischen Kaiser gekrönt, 1158, 1174 und 1180. Wahrscheinlich weitere 16mal wählte er die Pfalz als Übernachtungsort.

Barbarossastatue
Barbarossastatue in Sinzig
Altenburg

Um an dem Entstehungsprozess seines Reichslandes möglichst nah dran zu sein, weilte Friedrich nachweislich sieben Mal in Altenburg. Im Vergleich dazu besuchte er die einflussreichen Städte wie Worms, Regensburg oder Erfurt gerade einmal doppelt so häufig. Das zeigt, dass Altenburg im Interesse der Reichspolitik stand.

Unter Kaiser Friedrich I. wurde die damalige Siedlung, die Bartholomäisiedlung am Brühl, befestigt und ummauert. Kaufleute, Händler, Handwerker kamen aus Nah und Fern und siedelten sich im Schutze der Burg an. Pfalz und Stadt standen in einem engen Zusammenspiel, denn die Stadt und das umliegende Land bildeten die wirtschaftliche Grundlage für die aufwendige, kostspielige Hofhaltung des Königs.
www.barbarossa-altenburg.de

Rote Spitzen
Rote Spitzen

Kyffhäuser / Barbarossahöhle

Von der Reichsburg Kyffhausen, einst eine der größten Burgen des Mittelalters, sind heute noch sehenswerte Ruinen und der tiefste Burgbrunnen der Welt erhalten geblieben. Deutschlandweit bekannt geworden ist der Berg mit der Burg jedoch mit dem, was sich in ihm verbirgt: "Dem schlafenden Kaiser Barbarossa im unterirdischen Schlosse". Die "Barbarossasage" im ausgehenden MIttelalter entstanden, im 19. Jahrhundert zur Nationalsage befördert, ist heute eine der bekanntesten Sagen Deutschlands. Sie war auch ein Grund für die Errichtung des Kaiser-Wilhelm-Nationaldekmals, des Kyffhäuser-Denkmals, in den romanschen Ruinen der Reichsburg Kyffhausen.
www.hoehle.de

Barbarossahöhle
Barbarossahöhle
Gelnhausen
Kaiserslautern