Das Sinziger Schloss im Portrait

Das berühmte Schloss in Sinzig beeindruckt in neugotischen Stil

Prinzipiell hat die Region zwei Schlösser zu bieten. Da wäre einmal das Schloss Sinzig inmitten der Stadt aber zum anderen auch das Schloss Ahrenthal, zwischen Franken und Sinzig. Das eigentliche Schloss Sinzig gilt architektonisch als Villa. Gebaut wurde diese im neugotischen Stil. 1859 wurden die Bauarbeiten an diesem imposanten Gebäude abgeschlossen, was bis heute viele Reisende fasziniert und zum Träumen animiert. Wer nicht lange suchen will, der geht direkt zur Barbarossastraße 35. Dies ist die offizielle Adresse des Schloss Sinzigs. Jeder Anwohner wird aber gerne weiterhelfen und kennt den Ort mit Sicherheit. Unter Denkmalschutz stehend finden hier hin und wieder offizielle Anlässe der Stadtverwaltung statt. Eine schönere Kulisse dafür könnte es womöglich nicht geben. Damit aber nicht genug, denn im Schloss selbst befindet sich auch das Heimatmuseum Sinzig. Etliche Kunstschätze werden sicher verwahrt und bieten eine spannende Reise in die Geschichte der Ortschaft. Der Bauort des Schlosses wurde aber nicht willkürlich gewählt, denn im 19. Jahrhundert, vor Baubeginn, stand an dieser Stelle noch ein anderes Gebäude: die Wasserburg. Sie gehörte den Herzogen von Jülich-Berg und stand an dieser Stelle bereits viele Jahrhunderte. Im Jahr 1337 finden sich erste Erwähnungen über ihre Existenz. Mit den Jahren verfiel das Bauwerk leider, sodass beschlossen wurde, die Stelle für die Errichtung eines neuen, prunkvollen Schlosses freizugeben. Die Arbeit hat sich gelohnt und kann heute von allen Interessierten bewundert werden.